Über mich

Meine drei Leben

In meinem ersten Leben habe ich Biologie in Marburg, Hamburg und Windhuk studiert und für meine Diplomarbeit die namibische Flora untersucht.

In meinem zweiten Leben bin ich meiner Leidenschaft für Sprache gefolgt und habe die Journalistenschule in Hamburg (Henri-Nannen-Schule) besucht und einige Jahre lang in verschiedenen Redaktionen (u.a. Frankfurter Rundschau, Berliner Zeitung) gearbeitet.

Seit über 15 Jahren nun bin ich in meinem dritten Leben aktiv – in der Welt von Training, Coaching und Mediation. Nach 7 Jahren als Bildungsreferentin im Anne Frank Zentrum habe ich mich im Jahr 2008 selbstständig gemacht. Als ausgebildete Mediatorin (Institut für Streitkultur, Berlin) habe ich meinen Schwerpunkt gelegt auf die Themen Kommunikation, Mediation und Konfliktmanagement sowie Emotional intelligentes Führen und Resilienz. Ein weiterer Fokus liegt auf der Zielgruppe Frauen. Es ist mir ein Herzensanliegen, sie stark zu machen und dabei zu unterstützen, selbstbewusst und souverän aufzutreten.

Mein zweites Standbein

Eine weitere Leidenschaft gilt dem Schreiben. Ich biete Trainings für Schreiben in Wissenschaft und Beruf, die ich mit Elementen aus dem Kreativen Schreiben anreichere. Diese speisen sich u.a. aus meiner anderthalbjährigen Fortbildung ‚Kreatives Schreiben in den Wissenschaften‘ bei Inge Rohwedder in Hamburg. Außerdem unterrichte ich in dem europaweit einzigartigen Masterstudiengang „Biografisches und Kreatives Schreiben“ die Themen Kulturgeschichte des Schreibens (bis 2013) sowie Schreibkrisen und Schreibberatung.

Meine Zielgruppen

Ich arbeite in der freien Wirtschaft, im Gesundheits- und Bildungswesen, für (politische) Stiftungen und Verbände sowie im Non-Profit-Bereich, außerdem als Hochschuldozentin (Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin, Alice Salomon Hochschule in Berlin, Berufsbildungswerk der Deutschen Versicherungswirtschaft). Ich coache Einzelpersonen und Teams, die sich weiter entwickeln und verändern möchten.

Fort- und Weiterbildung

Seit Jahren wechsele ich auch immer wieder gerne die Seite und besuche mit Begeisterung selbst Seminare und Fortbildungen:

  • WeQ-Guide: Wir-Intelligenz entdecken, WeQ-Institut Peter Spiegel & co-creare (2021)
  • Die Zukunft beginnt jetzt, Netzwerk Ethik heute, Hamburg (2020)
  • Humor und Provokation in Beratung, Coaching und Mediation, Noni Höfner, Leipzig (2019)
  • Dynamik in Gruppen für Mediator*innen, Eberhard Stahl, Hamburg (2019)
  • Zertifizierte StadtNatur-Führer*in, Stiftung Naturschutz Berlin (2018)
  • Online-Moderatorin mit Virtual Team Room Management System (2017)
  • Systemische Beratung bei Klaus Mücke, Potsdam (2010)
  • Gewaltfreie Kommunikation (GfK), Berlin und Gozo (2001, 2004)
  • Archetypen im Tanz – Mit den Göttern tanzen‘ bei Brigitte Rumpf und Kay Hoffman, Berlin (2003-2006)
  • Impro-Theater, Modern Dance, Körper-, Stimm- und Atemarbeit (unterschiedliche Studios, Institute und Bühnen in Marburg, Hamburg, Berlin)
  • Klientenzentrierte Gesprächsführung, Berlin
  • Transaktionsanalyse (TA), HamburgSo sichere ich die hohe Qualität meiner Arbeit, zudem nehme ich mir regelmäßig den Raum für Selbstreflexion und arbeite immer weiter an meiner persönlichen Entwicklung. Ich bin mit einer Reihe von Trainer*innen und Coaches vernetzt und tausche mich laufend mit ihnen auf hohem fachlichen Niveau aus. Das Format der Kollegialen Beratung schätze ich sehr und schöpfe seit Jahren Kraft und Rat aus Gruppen mit heterogener Zusammensetzung.

Interessen

Auch das Thema Hirnforschung interessiert mich brennend, besonders die philosophischen Aspekte in punkto Menschenbild und freier Wille mit ihren Konsequenzen für zeitgemäßes Lernen und politisches Wirken. Weitere spannende Gebiete sind für mich Zukunftsforschung und Quantenphysik. Als eine wichtige Inspirationsquelle empfinde ich die buddhistische Psychologie.

Engagement

Ich engagiere mich bei verschiedenen Initiativen: Die Gemeinwohl-Ökonomie ist ein Wirtschaftsmodell, in dem ein gutes Leben für alle das oberste Ziel ist. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie wir eine Gesellschaft schaffen, in der wir sozial wirtschaften, nachhaltig leben und in der Demokratie und Menschenwürde groß geschrieben werden.
Die Initiative ‚ArbeiterKind‘ ermutigt Jugendliche aus nicht-akademischen Herkunftsfamilien zum Hochschulstudium und begleitet sie auf ihrem Weg zum erfolgreichen Studienabschluss. Die Deutsche Stiftung Mediation möchte Wege zur einvernehmlichen Konfliktlösung bekannter machen. Dazu habe ich mit Stiftungskolleginnen die Meetup-Gruppe „Streit lösen DIY“ ins Leben gerufen und das Format „Eskalieren leicht gemacht“ auf der Plattform Clubhouse.

Vor einer Weile bin ich mit meiner Familie an den südlichen Berliner Stadtrand gezogen und genieße aus vollen Zügen die Gartenwildnis, tägliches Walken, Yoga & (Eis-) Schwimmen.